VILLA GRUNER

Die Villa Gruner im Ostseebad Zinnowitz

 

Die Villa Gruner im Ostseebad Zinnowitz, in der wir im Sommer 2013 einen neuen Konzept-Store eröffnet haben, erzählt von den ereignisreichen Turbulenzen des 20. Jahrhunderts und hat viele Besitzerwechsel erlebt. Die erste sichere Quelle ist eine Postkarte aus dem Jahr 1902, auf der die Villa in der Neuen Strandstraße 10 abgebildet ist. In einem Stadtplan von 1897 hingegen ist das Grundstück noch unbebaut, damit liegt der Bauzeitpunkt genau zwischen diesen beiden Daten. Zunächst trug die Villa den Namen ihres ersten Besitzers, Badearzt Dr. Friedel. Später führte sie die Gutsbesitzerin Anna Langemark für einige Zeit als Ferienpension weiter. Je nach Größe und Lage des Zimmers zahlten die Gäste, die oft die ganze Saison über dort blieben, in der damaligen „Fremdenpension Hubertusburg“ für eine Übernachtung einen Unkostenbeitrag von fünf Mark.

In einem Kurprospekt von 1909 erscheint sie unter dem Namen „Privatkinderheim Hubertusburg“, das von Dr. med. Hellwig geführt wurde und als „Erholungs- und Ferienheim für Mädchen bis zum 16. Lebensjahr und Knaben bis zum 15. Lebensjahr“ mit eigener Unterrichtsanstalt beschrieben wird. Im Jahr 1919 ging das Haus dann in den Besitz eines Dr. Voigt über, der es ebenfalls als Kurhaus weiterbetrieb. Der nächste Besitzerwechsel fand ungefähr im Jahre 1924 statt. Die Amerikanerin Berta-Luise Dreyfus, die eine gleichnamige Stiftung unterhielt, übernahm das Haus und betrieb darin ein Kinderheim. Während dieser Zeit müssen etwa 120 Kinder in der Villa gewohnt haben, wie die langen Tafeln zur Weihnachtszeit auf erhaltenen Fotos beweisen. Zu dieser Zeit gehörte auch ein eigener Wirtschaftshof mit Schweinen, Hühnern und Kälbern zum Grundstück. Während des Zweiten Weltkrieges diente das Haus als Lazarett und Seuchenheim, danach stiftete Berta-Luise Dreyfus das Haus dem Deutschen Roten Kreuz, das es ebenfalls als Kinderheim weiterführte.

Anfang der fünfziger Jahre übernahm das Haus der Feriendienst IG Wismut. Von dort führte er die Verwaltung und betrieb es einige Jahre lang als Ferienobjekt. Seit dieser Zeit ist das Haus unter seinem heutigen Namen „Villa Gruner“ bekannt. Mitte der fünfziger Jahre zog die Verwaltung der IG Wismut wieder aus dem Gebäude aus und das Haus wurde bis ins Jahr 1975 weiter als Ferienheim mit sechs Doppelzimmern, einem Clubraum und einer kleinen Gaststätte betrieben. Mit dem Einzug einer Schulküche Mitte der siebziger Jahre erfüllten wieder Kinderstimmen die Luft des Hauses. Seit Beginn der neunziger Jahre wurde das Gebäude dann von unterschiedlichen Betreibern als Kneipe, Bar oder Diskothek genutzt. Danach stand die Villa längere Zeit leer, bevor sie vor einigen Jahren aufwendig restauriert wurde.

Wir hauchen der geschichtsträchtigen Villa Gruner mit unserem neuen Konzept-Store, in dem es neben Designer-Labels auch verschiedenste Deli-Produkte, Weine, naturkosmetische Artikel, Designprodukte sowie ausgewählte Kunst und Literatur geben wird, nun wieder neues Leben ein. Außerdem verwöhnen wir unsere Gäste mit einer außergewöhnlichen, gesunden Genussküche die auf der Insel Usedom ihresgleichen sucht.


Pier 14-Konzeptstore „Villa Gruner“

Unser Standort in Zinnowitz

Neue Strandstraße 36
17454 Seebad Zinnowitz
T: +49 38377 352917 oder -18
zinnowitz(at)pier14.de

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf pier14.de Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: