CASHMERE (KASCHMIR)

Cashmere benötigt besondere Pflege. Denn was teuer und exklusiv ist, sollte auch so lange wie möglich so aussehen.

Reinigung

Cashmere sollte nach jedem vierten Gebrauch mit dem Wollwaschprogramm in der Maschine gewaschen werden.

Zwischendurch reicht es aus, den Pulli oder die Strickjacke über Nacht an der frischen Luft gut durchzulüften. Leichte Knitterfalten und Gerüche verschwinden auch schnell, wenn das Kleidungsstück in die feuchte Nachtluft gehängt wird. Alternativ dazu kann man auch im Badezimmer für hohe Luftfeuchtigkeit sorgen. Einfach kurz die heiße Dusche aufdrehen und über Nacht darin hängen lassen (dieser Trick gilt auch für Seide oder sonstige feine Stoffe).

Cashmere solltet Ihr mit einem flüssigem Wollwaschmittel oder einem speziellen Cashmere-Shampoo (z.B. der Marke FTC), kurz und lauwarm (nie bei mehr als 30 Grad Celsius) und immer links herum gedreht, waschen. Die Waschtrommel bitte nur halb befüllen und bei niedriger Drehzahl schleudern. Wenn nicht ausdrücklich empfohlen (wie z.B. bei extrem feinem Strick oder gewebten Teilen), sollte eine chemische Reinigung vermieden werden.

Achtung! Handwäsche sollte möglichst vermieden werden.

Bei der Handwäsche besteht nämlich die Gefahr, dass das Material zu lange im Wasser liegen bleibt und dadurch später gerieben und ausgewrungen wirkt. Rückstände von Waschmittel könnten die empfindliche Faser zerstören und auch das Ausbluten der Farben kann in der Maschine besser vermieden werden.

Ist eine Handwäsche nicht zu vermeiden, solltet Ihr Folgendes beachten:

Das Wäschestück sollte im kalten oder höchstens handwarmen Wasser und ausschließlich mit einem speziellen Kaschmirshampoo oder milden Haarshampoo gewaschen werden. Der Waschvorgang sollte zügig ausgeführt werden, um sicherzustellen, dass das Cashmere-Kleidungsstück nicht zu lange in der Waschlauge liegen bleibt. Anschließend sollte es sorgfältig und mehrmals in kaltem Wasser ausgespült werden. Rollt Euer Kleidungsstück danach in ein Frottiertuch ein, drückt es vorsichtig aus und zieht es sanft in die richtige Form.

Wenn nicht ausdrücklich auf dem Pflegeetikett gefordert, sollte die chemische Reinigung vermieden werden.

Fleckenbehandlung

Sollte sich auf Eurer edlen Cashmere-Textilie mal ein Fleck befinden, bürstet ihn nicht aus und weicht ihn auch nicht ein. Es besteht Verfilzungsgefahr. Gebt einfach etwas mildes Shampoo auf den Fleck und wascht das Kleidungsstück dann wie gewohnt.

Trocknen

Cashmere sollte auf einem Tuch und im Liegen getrocknet werden. Vergesst nicht die Textilie während sie trocknet gelegentlich zu wenden und legt sie nicht in die direkte Sonne oder in Heizungsnähe

Bügeln

Wenn Bügeln notwendig sein sollte, wählt auf Eurem Bügeleisen die niedrigste Einstellung für Wolle und Seide und legt immer ein feuchtes Baumwolltuch dazwischen. Wenn Ihr mit einem Dampfbügeleisen arbeitet, haltet Euer Cashmere-Kleidungsstück in einiger Entfernung zum Dampf und berührt es nie direkt mit dem Eisen. Die Härchen richten sich am besten durch den Dampf wieder auf.

Weitere Pflegetipps

Damit Eurer Cashmere schön weich und kuschelig bleibt, könnt Ihr ihn auch ein bis zwei Stunden in einem Gefrierbeutel ins Gefrierfach legen. Danach lasst Ihr ihn einfach im Liegen trocknen oder gebt ihn kurz auf der niedrigsten Stufe (kalt) in den Trockner. Der gleiche Trick gilt auch für Angorawolle. Die langen Wollfasern stehen dann wieder schön hoch.

Kleine Knötchen auf der Oberfläche, die durch Reibung des Cashmeres entstehen, sind übrigens kein Zeichen von qualitativ minderwertigen Qualitäten, sondern gehören zum natürlichen Garnverhalten des Materials dazu. Nach zwei bis drei Behandlungen mit einem Pillingkamm haben sich aber meist alle losen Härchen gelöst und es entstehen keine Knötchen mehr. Alternativ könnt Ihr die Knötchen auch mit einer feinen Schere abschneiden. Reißt die Knötchen aber niemals einfach ab, sonst kann die Faser zerstört werden.

Aufbewahrung

Cashmere-Bekleidung wird am besten dunkel und kühl aufbewahrt. Pullover aus flauschigen Garnen sollten gestapelt möglichst obenauf liegen, damit die Härchen nicht zerdrückt werden. Ansonsten gilt das Gleiche wie beim Trocknen: liegend und nicht hängend.


Wissenswertes über Cashmere

Hättet Ihr gewusst, dass …

  • die Cashmere-Ziege im nördlichen Indien (in der Provinz Kaschmir), in der Mongolei und im Himalaja beheimatet ist?
  • Cashmere-Ziegen nicht geschoren, sondern ausgekämmt werden? Bei einer Rasur würde sich das feine Unterhaar mit dem wertlosen Deckhaar vermischen.
  • für einen Wollpullover die Jahresproduktion von etwa vier Tieren benötigt wird? Eine Cashmere-Ziege liefert nur ca. 100 Gramm Wolle pro Jahr.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden auf pier14.de Cookies (z. B. Tracking- und Analytische Cookies), mit denen eine Analyse und Messung von Nutzerdaten möglich ist. Weitere Informationen finden Sie hier: