Uno de 50

Das spanische Label wurde 1996 von einer Gruppe avantgardistischer Designer gegründet. Sie wollten etwas Neues und Einzigartiges kreieren: Außergewöhnlichen Schmuck abseits vom Mainstream, der jedoch die Persönlichkeit der Trägerin widerspiegeln sollte.

Auf die Qualität der spanischen Handwerkskunst wollte man dabei nicht verzichten. Darum wurden anfangs von jedem Schmuckstück nur 50 Stück von Hand gefertigt - eine Philosophie, die somit namensgebend wurde: der Name "Uno de 50" (eines von fünfzig) war geboren.

Durch den enormen Erfolg konnte diese Limitierung nicht lange aufrechterhalten werden. Dennoch ist das Handwerk eines der Grundpfeiler und so werden auch heute noch alle Stück im gleichen handwerklichen Herstellungsverfahren wie früher gefertigt.

Die Umsetzung mit Silber und Leder machen den hohen Wiedererkennungswert des Labels aus. Die Kollektionen folgen keinem Trend und keiner Mode: es sind Stücke, die ein einzigartiges, überzeugendes und zeitloses Design vermitteln.