Wir verwenden Cookies, um unsere Website immer weiter zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Weiterlesen X

SEIDE

Durch die richtige Pflege halten Seidenprodukte jahrelang, ohne dabei an Qualität zu verlieren. Ein paar wichtige Pflegehinweise gibt es allerdings zu beachten, da Seide als Naturfaser nicht so sorglos behandelt werden kann wie Chemiefaser.


Reinigung

Bitte überprüft zunächst im Pflegeetikett, ob es sich um waschbare Seide handelt. Die meisten Seidenprodukte können chemisch oder im Handwaschprogramm in der Maschine gereinigt werden.

Für die Handwäsche verwendet Ihr am besten eine milde Seife oder ein spezielles Seidenshampoo. Seide sollte niemals mit Bleichmittel behandelt werden. Helle Seide kann drei bis fünf Minuten lang in lauwarmem Wasser eingeweicht werden. (Dunkle oder bedruckte Seide hingegen solltet Ihr nie einweichen, sondern in einem kalten Handbad waschen.) Während des Einweichvorgangs sollte der Stoff leicht hin und her bewegt, aber nicht ausgewrungen werden. Seide ist im nassen Zustand empfindlicher und muss deshalb besonders vorsichtig behandelt werden. Nach dem Handbad könnt Ihr die Seide entnehmen und den Stoff mit kaltem Wasser und unter Zugabe eines Teelöffels Wein-Essig ausspülen, um sämtliche Seifenrückstände zu entfernen. Anschließend die Seide in ein trockenes Handtuch einrollen, um die restliche Flüssigkeit zu entfernen. Bei dunkler oder bedruckter Seide sollte das Handtuch in mehreren Lagen verwendet werden. Danach die Seide flach ausrollen und an den Ecken leicht gerade ziehen. Seide solltet Ihr niemals auswringen.

Fleckenentfernung

Hartnäckige Flecken auf Seide solltet Ihr professionell reinigen lassen. Kleinere Flecken könnt Ihr sanft mit einer Mischung aus Wasser und Seidenshampoo beträufeln, die Ihr ca. fünf Minuten einwirken lassen solltet. Um eine Fleckenübertragung zu vermeiden, bettet Ihr die Stelle am besten zwischen zwei Stofflagen in einem Handtuch ein. Anschließend solltet Ihr das Kleidungsstück im Handwaschprogramm in der Maschine waschen. Seide solltet Ihr vorsichtshalber zusätzlich immer in einem Wäschesack in die Waschmaschine geben.

Trocknen

Seide kann zum Trocknen aufgehängt werden. Das Trocknen in der Sonne sollte vermieden werden, da es zu Verfärbungen der Seide führen kann.

Bügeln

Seide sollte grundsätzlich noch in feuchtem Zustand, nicht zu heiß und links herum gebügelt werden. Da Seide eine Eiweißverbindung ähnlich unserer Haare ist, würde ein zu heißes Bügeln das Material angreifen. Seide sollte beim Bügeln nicht mit Wasser besprüht werden. Oft reicht es aus, Eure Seide nur zu dämpfen.

Aufbewahrung

Seidenmaterialien sollten hängend gelagert werden. Bei einer liegenden Lagerung besteht die Gefahr, dass die
Kleidungsstücke knittern.


Wissenswertes über Seide

Hättet Ihr gewusst, dass …

 

  • ein Seil aus Seide mehr Gewicht tragen kann als ein gleich dickes Seil aus Metall?
  • ein Seidenspinner von Geburt bis zur Verpuppung das 40.000fache seines Körpergewichts in Form von Maulbeerenblättern verzehrt?
  • ein Seidenspinner bis zu fünfzehn Meter pro Minute spinnen kann?
  • der Seidenspinner vier Wochen nach der Geburt seine Größe um das 25fache gesteigert hat?
  • man für ein Kleid aus Seide fast 70 Kilo Maulbeerblätter benötigt?